Was ist SPRUNGbrett?

Die SPRUNGbrett Beschäftigungsinitiative der StädteRegion Aachen gemeinnützige GmbH wurde auf Beschluss des Kreistages im Juli 1994 gegründet. Gegenstand des Unternehmens ist es - dem Sozialstaatsgebot folgend - benachteiligten Menschen, die ihren Wohnsitz in der StädteRegion Aachen haben, durch gezielte Unterstützung den Zugang zu einer Berufsausbildung, zu dauerhafter Erwerbsarbeit und zu gesellschaftlicher Teilhabe zu ermöglichen. Angesprochen werden insbesondere von Arbeitslosigkeit bedrohte und arbeitslose bzw. langzeitarbeitslose Jugentliche und Erwachsene.

Zur Umsetzung dieses Untenehmenszweckes ergreift die Gesellschaft Maßnahmen, die durch Ausschöpfung der gesetzlichen Grundlagen nach dem SGB II und dem SGB III und sonstiger Förderprogramme die Integrationsfähigkeit der betroffenen Menschen verbessern. Im Rahmen dieser Prämisse verwirklicht die Gesellschaft zudem auch Ziele des SGB VIII.

Ein weiterer Aufgabenbereich liegt in der präventiven und fördernden Arbeit an unterschiedlichen Schulformen in der StädteRegion Aachen. Qualifizierte und motivierte Pädagogen bilden hier das Rückgrat der Sprungbrett gGmbH und haben das volle Vertrauen der zu betreuenden Kinder und Jugendlichen.

Dem Aufsichtsrat der SPRUNGbrett gemeinnützige GmbH gehören Mitglieder des StädteRegionstages, der Verwaltung der StädteRegion sowie ein Bürgermeister einer Kommune an.

Unsere Arbeitsbereiche:

  • Jugend und Berufmehr lesen

    "Jugend und Beruf" - ein Arbeitsbereich der SPRUNGbrett gemeinnützige GmbH

    Die "Kreisinitiative Jugend und Beruf" ist eine Beratungsstelle, die vom Landesjugendamt als freier Träger der Jugendhilfe anerkannt ist.

    Der Schwerpunkt der Arbeit liegt im Bereich der schulbezogenen Kinder- und Jugendsozialarbeit. Die Zielgruppe sind junge Menschen von 6 bis 25 Jahren.

    Die Arbeit ist ausgerichtet auf die Beratung und sozialpädagogische Begleitung von Schülerinnen und Schülern an Grundschulen, Hauptschulen, Gesamtschule, Gymnasiun, Förderschulen und an den Berufskollegs in der StädteRegion Aachen. Unsere Kooperationspartner sind die Schulleitungen, Lehrerinnen und Lehrer, Eltern, sowie Ämter und Behörden, andere Fachdienste und Betriebe der Region.
     

  • Schulsozialarbeitmehr lesen

    Schulsozialarbeit in den Städten Baesweiler, Eschweiler, Herzogenrath und Würselen

    In Kooperation mit den Städten Eschweiler, Herzogenrath, Würselen sowie der StädteRegion Aachen arbeiten pädagogische Fachkräfte an verschiedenen Schulen in der StädteRegion Aachen.

    Kontinuierliche Beratung und Betreuung der Schülerinnen und Schüler unter Einbeziehung der Lehrerinnen und Lehrer sowie der Eltern sollen die Rahmenbedingungen für einen erfolgreichen Schulbesuch positiv gestalten.

    Einzelgespräche und Gruppenangebote wie Streitschlichtung, Mädchen- und Jungen AG oder Theatergruppe helfen bei dem Aufbau tragfähiger Beziehungen zu den Kindern und Jugendlichen.

    Alle Schülerinnen und Schüler der entsprechenden Schulen und deren Eltern können dieses Angebot in Anspruch nehmen.

    Beratungen im Rahmen des Bildungs- und Teilhabepaketes gehören ebenfalls zu den Aufgaben der sozialpädagogischen Fachkräfte.

    Die Arbeit der schulbezogenen Kinder- und Jugendarbeit wird an unterschiedlichen Schulen geleistet, an Förderschulen in Eschweiler, Baesweiler, Aachen und Würselen, an Hauptschulen, Gesamtschule und Gymnasium in Eschweiler und Würselen und an den Grundschulen in Herzogenrath.

  • Jugend in Arbeit plusmehr lesen

    Jugend in Arbeit plus

    Jugend in Arbeit plus ist ein konkretes Beratungsangebot für Jugendliche und junge Erwachsene in Nordrhein-Westfalen, die arbeitslos/arbeitssuchend sind oder ein Vermittlungshemmnis aufweisen.

    Mit Jugend in Arbeit plus will das Land Nordrhein-Westfalen gemeinsam mit der Arbeitsverwaltung, der Wirtschaft, den Kommunen, den Wohlfahrtsverbänden und den Gewerkschaften die Arbeitsmarktchancen junger Menschen verbessern.

    Jugendliche bis 25 Jahren, die arbeitslos sind, werden auf der Suche nach tariflich entlohnten Arbeitsstellen individuell beraten und begleitet. Ihre Chancen, auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen, erhöhen sich damit deutlich.

    Denn die Erfahrung zeigt: Je länger junge Menschen ohne Arbeit sind, umso schwieriger wird der Berufseinstieg.

    Für einstellende Betriebe kann bei einer Einstellung in ein sozialversicherugspflichtiges Arbeitsverhältnis ein Lohnkostenzuschuss geprüft werden.
    Weitere Informationen können die Kammerfachkräfte der HWK-Aachen und der IHK-Aachen geben.

    Das Programm Jugend in Arbeit plus wird umgesetzt mit finanzieller Unterstützung durch das Land Nordrhein-Westfalen und den Europäischen Sozialfonds.



    Link: http://www.ja.nrw.de/index.htm

    Kontakt

    SPRUNGbrett gemeinnützige GmbH

    Beschäftigungsinitiative der StadteRegion Aachen
    Iris Fuchs
    Mauerfeldchen 72
    52146 Würselen

    Tel.: 02405/ 48 90 41
    Fax: 02405/ 48 90-99
    E-Mail: fuchs@sprungbrett-aachen.de

  • Gesamt-Jahresbericht (Schuljahr 2017/2018)mehr lesen

Kontakt

SPRUNGbrett gemeinnützige GmbH
Beschäftigungsinitiative der StädteRegion Aachen
Mauerfeldchen 72
52146 Würselen

Tel.: 02405 | 48 90 - 0
Fax: 02405 | 48 90 - 99
E-Mail: info@sprungbrett-aachen.de

1