Was ist SPRUNGbrett?

Die SPRUNGbrett Beschäftigungsinitiative der StädteRegion Aachen gemeinnützige GmbH wurde auf Beschluss des Kreistages im Juli 1994 gegründet. Gegenstand des Unternehmens ist es - dem Sozialstaatsgebot folgend - benachteiligten Menschen, die ihren Wohnsitz in der StädteRegion Aachen haben, durch gezielte Unterstützung den Zugang zu einer Berufsausbildung, zu dauerhafter Erwerbsarbeit und zu gesellschaftlicher Teilhabe zu ermöglichen. Angesprochen werden insbesondere von Arbeitslosigkeit bedrohte und arbeitslose bzw. langzeitarbeitslose Jugentliche und Erwachsene.

Zur Umsetzung dieses Untenehmenszweckes ergreift die Gesellschaft Maßnahmen, die durch Ausschöpfung der gesetzlichen Grundlagen nach dem SGB II und dem SGB III und sonstiger Förderprogramme die Integrationsfähigkeit der betroffenen Menschen verbessern. Im Rahmen dieser Prämisse verwirklicht die Gesellschaft zudem auch Ziele des SGB VIII.

Ein weiterer Aufgabenbereich liegt in der präventiven und fördernden Arbeit an unterschiedlichen Schulformen in der StädteRegion Aachen. Qualifizierte und motivierte Pädagogen bilden hier das Rückgrat der Sprungbrett gGmbH und haben das volle Vertrauen der zu betreuenden Kinder und Jugendlichen.

Dem Aufsichtsrat der SPRUNGbrett gemeinnützige GmbH gehören Mitglieder des StädteRegionstages, der Verwaltung der StädteRegion sowie ein Bürgermeister einer Kommune an.

Unsere Arbeitsbereiche:

  • Jugend und Berufmehr lesen

    "Jugend und Beruf" - ein Arbeitsbereich der SPRUNGbrett gemeinnützige GmbH

    Die "Kreisinitiative Jugend und Beruf" ist eine Beratungsstelle, die vom Landesjugendamt als freier Träger der Jugendhilfe anerkannt ist.

    Der Schwerpunkt der Arbeit liegt im Bereich der schulbezogenen Kinder- und Jugendsozialarbeit. Die Zielgruppe sind junge Menschen von 6 bis 25 Jahren.

    Die Arbeit ist ausgerichtet auf die Beratung und sozialpädagogische Begleitung von Schülerinnen und Schülern an Grundschulen, Hauptschulen, Gesamtschule, Gymnasiun, Förderschulen und an den Berufskollegs in der StädteRegion Aachen. Unsere Kooperationspartner sind die Schulleitungen, Lehrerinnen und Lehrer, Eltern, sowie Ämter und Behörden, andere Fachdienste und Betriebe der Region.
     

  • Schulsozialarbeitmehr lesen

    Schulsozialarbeit in den Städten Baesweiler, Eschweiler, Herzogenrath und Würselen

    In Kooperation mit den Städten Eschweiler, Würselen sowie der StädteRegion Aachen arbeiten pädagogische Fachkräfte an verschiedenen Schulen in der StädteRegion Aachen.

    Kontinuierliche Beratung und Betreuung der Schülerinnen und Schüler unter Einbeziehung der Lehrerinnen und Lehrer sowie der Eltern sollen die Rahmenbedingungen für einen erfolgreichen Schulbesuch positiv gestalten.

    Einzelgespräche und Gruppenangebote wie Streitschlichtung, Mädchen- und Jungen AG oder Theatergruppe helfen bei dem Aufbau tragfähiger Beziehungen zu den Kindern und Jugendlichen.

    Alle Schülerinnen und Schüler der entsprechenden Schulen und deren Eltern können dieses Angebot in Anspruch nehmen.

    Beratungen im Rahmen des Bildungs- und Teilhabepaketes gehören ebenfalls zu den Aufgaben der sozialpädagogischen Fachkräfte.

    Die Arbeit der schulbezogenen Kinder- und Jugendarbeit wird an unterschiedlichen Schulen geleistet, an Förderschulen in Eschweiler, Baesweiler, Herzogenrath und Aachen, an einer Hauptschule in Eschweiler und an einer Gesamtschule Würselen.

  • Gesamt-Jahresbericht (Schuljahr 2017/2018)mehr lesen
  • Multiprofessionelle Teams zur Integration durch Bildung (MPT)mehr lesen

    Multiprofessionelle Teams – die Arbeit mit Internationalen Förderklassen an 3 Berufskollegs der StädteRegion Aachen

    Im Dezember 2016 hat bei SPRUNGbrett die erste Kollegin angefangen, deren Einsatzgebiet an dem Berufskolleg auf die Beratung und Begleitung von neu zugewanderten Jugendlichen und jungen Erwachsenen spezialisiert ist. Im Jahr 2017 konnte diese Arbeit weiter ausgebaut werden. Finanziert durch das Land NRW und die StädteRegion Aachen arbeiten nun 4 Kolleginnen in den „Multiprofessionellen Teams“ an den Berufskollegs
     

    • Mies-van-der-Rohe-Schule in Aachen
    • Berufskolleg Alsdorf
    • Berufskolleg Herzogenrath.

    Sie sind für die Begleitung und Beratung schwerpunktmäßig in den Internationalen Förderklassen zuständig. Für die Schülerinnen im dualen System dieser Berufskollegs, die in den vorherigen Schuljahren Internationale Förderklassen besucht haben, gilt dieses Beratungsangebot ebenfalls.

    Diese Internationalen Förderklassen werden von jungen Menschen besucht, die in den letzten Jahren als Geflüchtete in der StädteRegion Aachen eine neue Heimat (auf Zeit) gefunden haben. Viele kommen aus Krisengebieten wie Syrien und Afghanistan, aus den afrikanischen Staaten wie Eri-trea, Ghana oder Marokko, oder auch aus anderen Staaten der Europäischen Union.

    Primäres Ziel der Internationalen Förderklassen ist das Erlernen der deutschen Sprache, darüber hinaus sind die Integration in die Gesellschaft, das Kennenlernen einer anderen Kultur und der Er-werb eines Hauptschulabschlusses von Bedeutung. Praktika sind für die Schülerinnen eine gute Möglichkeit, den Arbeitsmarkt kennen zu lernen und erste Kontakte für eine spätere Ausbildungschance zu knüpfen. Bei all diesen Zielen ist eine gute Zusammenarbeit zwischen Schule und Schulsozialarbeit eine der wichtigsten Grundlagen. Denn nur mit dem gemeinsamen Einsatz beider Professionen ist eine gute und sinnvolle Arbeit mit diesen jungen Menschen möglich.

    Neben der einzelfallbezogenen Beratung, Begleitung und Unterstützung gehört die soziale Grup-penarbeit zu den Schwerpunkten der Schulsozialarbeit. Durch soziale Gruppenangebote können noch mehr Schülerinnen erreicht werden als durch individuelle Einzelfallhilfe.

Kontakt

SPRUNGbrett gemeinnützige GmbH
Beschäftigungsinitiative der StädteRegion Aachen
Mauerfeldchen 72
52146 Würselen

Tel.: 02405 | 48 90 - 0
Fax: 02405 | 48 90 - 99
E-Mail: info@sprungbrett-aachen.de

1